Tai Chi-Qi Gong-Kung Fu
Trainingszeiten
Kontakt/Anfahrt
 





Der Chen-Stil ist die Urform des Tai Chi Chuan. Meister Chen war ein ausgezeichneter Kämpfer. Er entwickelte diese neue Kampfkunst die der Verteidigung dient sowie Körper und Geist stärkt. Die Bewegungen im Tai Chi Chen werden zu 60% langsam und fließend ausgeführt und zu 40% mit einer schnellen und kraftvollen Dynamik. Mit dem Erlernen des Tai Chi Chen, lernen Sie einerseits sich langsam und sanft zu bewegen andererseits aber auch schnell und kraftvoll. Durch diesen ständigen Wechsel erreichen Sie Geschmeidigkeit und Ausdauer.




Mit Tai Chi Chuan können Sie viel für Ihre Gesundheit
tun. Tai Chi bekannt als Schattenboxen, kann
Rücken-, Gelenk- und Muskulaturprobleme beseitigen. Meditative Bewegung,
Atemübungen und Körpermassage führen zur Harmonie zwischen Körper und Geist.

Tai Chi Yang - Ausschnitt Teil 2



Stärkung der Muskulatur, Aufbau der Gelenke sowie ein schmerzfreier Rücken sind wichtige Elemente des Tai Chi Way. Die Bewegungsform des Tai Chi Way ist eine Kunst die Mensch und Natur in Einklang bringt.


Verschaffen Sie sich einen Einblick in Tai Chi, indem Sie einen Schnupperkurs über 10 Kursstunden probieren!


Es gibt keine genaue Überlieferung  wie  alt
Qi Gong ist. Bekannt ist allerdings, dass Qi
Gong in China seit Jahrhunderten praktiziert
wird. Die Worte Qi und Gong haben viele
Bedeutungen. Das Wort Qi bedeutet nicht
nur Atem, sondern vielmehr die Lebenskraft
oder die innere Energie. Das Wort Gong
beschreibt eine erlernte Bewegung, also etwas
das man sich durch Übung angeeignet hat. Die
Worte Qi Gong umschreiben somit die
Entfaltung der inneren Energie durch erlernte
Bewegungen und stellen nicht nur eine
Atemübung dar. Die Atmung spielt jedoch
neben den Körperbewegungen eine große
Rolle.
  

Das Qi Gong wirkt im Sinne des philosophischen Prinzips der chinesischen Medizin, indem der Mensch als Einheit betrachtet wird. Ziel der Qi Gong-Übungen ist es sich gut zu fühlen und die Gesundheit zu fördern.

Die heilige Schildkröte paddelt



Genau übersetzt heißt Kung Fu: üben, üben & üben. Die Kunst des Kung Fu wurde lange Zeit im Kloster praktiziert und geheim gehalten. In unserer Zeit ist Kung Fu weltweit nicht nur als Selbstverteidigung bekannt, sondern als eine Lebensphilosophie.
Mit dem Erlernen der Kung Fu Techniken erlernen Sie eine Art von Selbstverteidigung, die das Selbstbewusstsein und die Kondition stärkt. Die Kung Fu Schwertform trainiert das Gleichgewicht und die Körperbeherrschung. 


Kung Fu für Kinder (ab 6 Jahren)

"Jeder Meister hat klein angefangen"

Kinder lernen in spielerischer Form. sie haben Spaß an Bewegung und Abwechslung. Daher ist die Kung Fu Stunde in Aufwärm- & Dehnübungen, Kung Fu Übungen und Spiele unterteilt.                                                          

In der Aufwärmphase wird durch Dehn- & Atemübungen der Körper aufgewärmt und Anspannungen beseitigt. Die verschiedenen Kung Fu Übungen fördern Gelenkigkeit, Fitness, Gleichgewicht und Muskelentwicklung. Sie unterstützen die Konzentrationsfähigkeit sowie Ausgeglichenheit, stärken das Selbstbewusstsein und verbessern das körperliche Befinden. Die enthaltenen Tierfiguren regen Fantasie und Spiel an und schaffen Kraft, Fitness und Disziplin. Das bewusste Atmen hilft überschüssige Energien abzubauen. Konzentration und Disziplin fördern die Lernfähigkeit sowie eine wache und offene Haltung.

Durch das gemeinsame Üben mit anderen wird die Entwicklung der Kommunikationsfähigkeit unterstützt. Gemeinsame Kung Fu Übungen fördern Selbstkontrolle, Sozialverhalten sowie räumliches Bewusstsein. Die Kinder lernen miteinander umzugehen, einen Gemeinschaftssinn zu entwickeln, gleichzeitig aber auch den Respekt vor anderen.

Es gibt viele positive Aspekte, die die Entwicklung des Kindes, gerade in jungen Jahren, fördern können. Neben den verschiedenen Kung Fu Übungen spielt auch die Philosophie eine wichtige Rolle:

"Das höchste Ziel des Kung Fu in der Kunst des Schwertkampfes ist es, auf das Schwert in der Hand zu verzichten. Die höchste Ebene des Kampfes ist es, nicht zu kämpfen."

                                                                                                        
Erste Kinder Kung Fu Vorführung am 02. März 2008 auf dem Frühlingsmarkt in Lüneburg/Ochtmissen.

Kung Fu



Das Schwert wird nicht als Waffe, sondern als verlängerter Arm betrachtet. Durch die Schwertübungen wird die Muskulatur gestärkt und das Gleichgewicht sowie die Konzentration verbessert. Neben diesen Aspekten macht der Tanz mit dem Schwert viel Spaß.



Das Herz Qi Gong kann zur Verbesserung des Wohlbefindens sowie zur Vermeidung und Heilung von Erkrankungen beitragen. Die Übungen dienen zur Beruhigung des Herzens und zur Regulation des Kreislaufes.



 
Top